SCMF: Die Hauptstädter mit Gulda glänzten

Di, 24. Sep. 2019

Das Berner Symphonieorchester überzeugte mit Spielfreude und mächtigem Klangvolumen. Höhepunkt war die Aufführung des Cellokonzertes des Wiener Ausnahmepianisten und Komponisten – Solist Peter Hauser schöpfte aus dem Vollen.

RETO KOLLER
In der Kirche gabs am Freitagabend was um und in die Ohren. Die Bläser des Berner Symphonieorchesters BSO, alle in würdiges Schwarz gekleidet, liessen Querflöte, Posaune, Saxofon und Tuba ertönen, als gäbe es kein Morgen. Die Spielfreude des Orchesters unter der schwungvollen Leitung des Saaner Dirigenten Philippe Bach riss das Publikum sofort mit.

Die Wundertüte des Musikgenies
Nachdem sich das Orchester mit den Rheinischen Kirmestänzen des deutschen Komponisten Bernd Alois Zimmermann so richtig warmgespielt hatte, nahm Cellist Peter Hauser an vorderster…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses