Übervölkert und entvölkert

Di, 09. Jul. 2019

ESSAY Werden wir zu zahlreich auf diesem Planeten? Der UNO-Weltbevölkerungstag vom 11. Juli gibt Anlass zu Skepsis, derweil im Berggebiet andere Befürchtungen im Zentrum stehen. Es gibt aber auch Überlegungen, die einen zuversichtlich stimmen.

TONI KOLLER
«The Population Bomb», die Bevölkerungsbombe: Unter diesem Titel veröffentlichte der US-Biologieprofessor Paul Ehrlich im Jahr 1968 ein Buch, das ihn zum ersten neuzeitlichen Warner vor den Folgen des Bevölkerungswachstums machte. Auch wenn Ehrlich mit seiner Prognose von weltweiten Hungersnöten schon um das Jahr 1980 daneben lag: Es leuchtet ein, dass eine unaufhaltsam wachsende Bewohnerschaft die Ressourcen der Erde zunehmend strapaziert. Wie viele Menschen kann die Erde ernähren? Wie lange reichen die Rohstoffe? Und aktuell in diesen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses