«Wir müssen wissen, was im Stollen vor sich geht»

Di, 09. Jul. 2019

In diesen Tagen verteilt das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) den Newsletter Mitholz Nummer 3 an die Anwohnerinnen und Anwohner von Kandergrund und Kandersteg. Bundesrätin und VBS-Chefin Viola Amherd informiert in ihrem Vorwort über die Situation beim ehemaligen Munitionslager Mitholz. Eine entscheidende Etappe sei der Start des Projekts «Variantenevaluation Mitholz» gewesen. «Diverse Fachspezialisten des Bundes und aus der Privatwirtschaft arbeiten dabei eng zusammen. Bis im Sommer 2020 müssen Varianten erarbeitet werden, wie sich das Risiko senken beziehungsweise beseitigen lässt.»

Aufgrund der neuen Risikoanalyse des VBS von 2018 werden Grundwasserproben an der Kander und am Stägebach in vierteljährlichen Abständen und an zusätzlichen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses